Sind Diesel- oder Benzin-Motoren schlechter für die Umwelt?

CO2

CO2 belastet direkt das Klima belastet, es ist entscheidender Treiber für den Klimawandel. CO2 ist für Menschen nicht giftig und daher für Menschen nur mittelbar (durch die Folgen des Klimawandels) schädlich.

Diesel-Motoren produzieren zwar mehr CO2 je Liter Treibstoff-Verbrauch, da Diesel aber weniger Verbrauch bei gleicher Leistung haben, sind sie in der Summe weniger schädlich für das Klima als Benziner.

 

Stickoxid

Stickoxid ist für Menschen giftig. Außerdem trägt es gerade im Sommer zur Ozonbildung bei, was die Luft für Menschen zusätzlich belastet. Stickoxid ist somit nicht klimaneutral und für Menschen direkt schädlich. Da im Diesel-Motor höhere Temperaturen herrschen und bei der Kraftstoffverbrennung mehr Luft verbraucht wird, ist der Diesel beim Stickoxid-Ausstoß schädlicher als Benzin-Motoren.

Sind Elektro-Autos besser als Diesel- oder Benzin-PKWs?

Wenn man nur den direkten Verbrauch betrachtet, so stoßen Elektro-Autos keinerlei Schadstoffe aus und sind natürlich erheblich besser. Wenn man aber eine Gesamtbetrachtung machen möchte, sieht das Ergebnis ganz anders aus: zum Einen muss betrachtet werden, wie der benötigte Strom erzeugt wird, da im Gegensatz zu anderen Ländern in Deutschland noch relativ viel Strom aus Kohlekraftwerken generiert wird. Strom aus Atom-Kraft ist zwar derzeit nicht direkt schädlich, allerdings muss man in einer Gesamtbetrachtung auch hier das immer noch ungelöste Problem der Endlagerung von tödlichen Abfallstoffen, die noch in 65.000 Jahren tödlich sein werden, mit betrachten. Im Gegensatz dazu muss man natürlich die Erdölförderung betrachten, die immer direkt die Umwelt schädigt und zusätzlich regelmäßig weitere Schädigungen an der Umwelt produziert (wie z.B. Tankerunglücke, Brüche bei Pipelines etc).

Wichtiger wirkt aber die Frage, wie die direkte Gesamtbilanz eines E-Autos im Vergleich zu Verbrennungs-Autos in der Herstellung aussieht. Für E-Autos müssen mehrere Materialien (wie Seltene Erden etc) in hohen Mengen genutzt werden, die derzeit vor allem durch extrem umweltschädliche Methoden (Beispiel Fracking) erzeugt werden.

Fazit

In der Herstellung muss man klar sagen, dass ein E-Auto die Umwelt signifikant mehr belastet. In der Herstellung des Treibstoffs/Strom sind E-Autos zwar nicht perfekt aber in der Summe etwas weniger schädlich. Im direkten Verbrauch und damit in der direkten Auswirkung auf Menschen in der unmittelbaren Umgebung sin Elektro-Fahrzeuge aber natürlich unschlagbar gut. Da sie zusätzlich das Klima nach ihrer Herstellung nicht mehr belasten, die Stromerzeugung auch immer weniger durch Klima belastende Stromerzeugung geschieht, gibt es in der Summe, trotz einiger Wehmutstropfen, bei der Umweltbelastung derzeit nichts Besseres als ein E-Auto.